Freitag, 1. Juni 2012

Sicheres Nebeneinkommen durch Empfehlungsmarketing


Jetzt Vertriebspartner werden
So wird ein Affiliate-Projekt erstellt


Hallo, liebe Besucher,
Ich schildere hier im Groben Schritt für Schritt,
wie man ein solches Projekt erstellt:


Schritt 1:
Ein Produkt finden, das ich bewerben werde
Wer mit dem Empfehlungsmarketing beginnen will,
der sollte sich zuerst Gedanken machen über
das Produkt, das er mit seinem Blog bewerben möchte.
In welchem Bereich kennt er sich gut aus?
Was sind seine Hobbies?
Auch da lässt sich evtl. ein Thema finden.
Über welche Dinge könnte er einen Text schreiben?

Man kann für ein eher fern liegendes Thema auch Wissen
aus dem Internet recherchieren. Günstiger ist es jedoch,
wenn man sich mit dem Thema schon etwas auskennt.
Idealerweise sollte man sich 2 oder 3 alternative Themen
zurecht legen. 



Single-Leben, Partnersuche, Liebe und Beziehungen



Schritt 2:
Geeignete Suchbegriffe ermitteln
Suchbegriffe, die ein User in die Suchmaschine
(z.B. Google) eingibt,
nennt man auch Keywords (Schlüsselwörter)
Ein solcher Suchbegriff kann aus einem einzelnen Wort
oder aus mehreren Wörtern bestehen.

Günstige Suchbegriffe (Keywords) zu meinem
favorisierten Thema/Produkt werden also jetzt ermittelt.
Diese Keywords werden später eingesetzt, damit mein Blog
über die Suchmaschine  besser gefunden werden kann.
Auf die Einzelheiten dieser Keyword-Recherche werde ich
später in einem weiteren Artikel genau eingehen.



Schritt 3:
3 kostenlose Affiliate Blogs erstellen
Ich werde mir jetzt auf 3 verschiedenen
Internet-Plattformen 3 kostenlose Blogs erstellen.
Deshalb gleich 3 Blogs, damit ich von Anfang an eine
größere Verbreitung im Internet habe.



Wenn man diese professionelle Anleitung im Seminar
benutzt, dann ist es kinderleicht.




Schritt 4:
Einen kleinen provisorischen Text
über das Produkt erstellen
Ich habe bis hierhin ein Produkt gefunden,
für das ich auf meinem Blog werben möchte.
Ich habe einige günstige Suchbegriffe ermittelt.
Und ich habe 3 kostenlose Blogs erstellt.

Jetzt gehe ich daran, über dieses Produkt einen
kleinen allgemeinen Text zu erstellen.
Ich preise hier noch nicht das Produkt einer bestimmten
Internetseite oder eines Onlineshops an.
Sondern den Vorteil des Produktes im Allgemeinen.

Natürlich kann ich dazu auch im Internet recherchieren.
Sinn der Sache ist es, dass nur mal provisorisch ein Text
in einem meiner 3 Blogs steht.



Schritt 5:
Affiliate Partnerprogramme suchen
Im Internet gibt es eine Handvoll von Internetseiten,
die man als Partnerprogramm-Netzwerke bezeichnet.
Welche das sind: darüber später mehr.

Ein „Partnerprogramm“, das ist ein Projekt
eines Internet-Verkäufers.
In diesem Partnerprogramm präsentiert er das Produkt,
das er verkaufen möchte.

Ich sehe mich also in diesen ca. 5 Netzwerken um,
ob ich für mein Thema oder mein Produkt ein oder
mehrere Partnerprogramme finden kann..
Bei der Vielzahl an Partnerprogrammen dürfte das
überhaupt kein Problem sein.
Auf was man dabei achten muss: darüber später mehr!

Wenn ich also z.B. 5 passende Partnerprogramme
für mein Produkt gefunden habe.
Dann melde mich dort an.
Bei dieser Gelegenheit muss ich die Internetadresse
des Blogs angeben, wo ich jetzt schon
einen Text stehen habe.
Deshalb also vorab der Text.
Damit mein Blog  nicht ganz nackt da steht.
Der Betreiber des Partnerprogrammes wird sich
meinen Blog ansehen wollen.

Ich warte dann ab, ob der Anbieter des Produktes
sich per Email meldet.



Schritt 6:
Ein Bonus-Geschenk besorgen
In der Zwischenzeit habe ich Gelegenheit,
mir im Internet ein Bonus-Geschenk für die Besucher
meiner Blogs zu suchen.
Das könnte z.B. ein eBook sein.

Auf dem Blog habe ich ein Anmeldeformular.
Wenn ein Besucher dort seine Email-Adresse einträgt,
dann erhält er zur Belohnung dieses Bonus-Geschenk.
Als Anreiz zum Eintragen seiner Email-Adresse.

Wenn ich erst einmal die Email-Adresse
eines Besuchers habe.
Dann kann ich ihn immer wieder mal anschreiben.
Die Erfahrung zeigt nämlich, dass die meisten Besucher
noch nicht beim ersten Besuch einer Webseite
einen Kauf abschließen.

Alle Profis im Internet-Marketing arbeiten
mit dieser Methode.



Schritt 7:
Werbemittel des Verkäufers in meine Blogs einbinden
Inzwischen haben sich von den 5 Partnerprogrammen
3 bei mir gemeldet und möchten mich
als Vertriebspartner haben.
Ich sehe mir noch einmal genau die Konditionen
in ihrem Partnerprogramm an.
Auch Ihre Verkaufsseite. Ihren Preis.
Ihre Aufmachung. Ihren Bekanntheitsgrad.
Und entscheide mich dann für einen.
Und kann jetzt sein Vertriebspartner werden

Dieser Anbieter stellt mir nun Werbemittel
für meine Blogs zur Verfügung:
-        Werbebanner
-        vielleicht auch Werbetexte
-        und vor allem meinen Affiliate-Link.

All diese Mittel baue ich jetzt in meine 3 Blogs ein.
Wenn ein Besucher auf eins dieser Werbemittel klickt,
dann wird er automatisch auf die Verkaufsseite
des Anbieters geführt.
Und kann sich dort das Produkt ansehen.
Wenn er dann dort kauft, dann identifiziert
mein Affiliate-Link mich als den Urheber des Verkaufs.
Und ich erhalte ein Provision vom Verkäufer.




Schlusswort:
Das war es auch schon.
Was es noch an Einzelheiten gibt.
Und wie man Besucher auf seinen Blog zieht:
darüber werde ich in nachfolgenden Artikeln berichten.

Vieles von dem, was ich hier schreibe, werden Sie
vielleicht zum ersten Mal hören.
Und es wird Ihnen furchtbar kompliziert vorkommen.

Ich kann Ihnen aber versichern:
auch ich hab all das innerhalb von wenigen Wochen
gelernt und in die Praxis umgesetzt.
Ganz ohne Vorkenntnisse!
Und mit somit mittlerweile schon ein hübsches
passives Einkommen aufgebaut.

Ich freue mich auf Ihren nächsten Besuch.
Bis dahin werde ich weitere Artikel
zu diesem Thema verfasst haben.

Mit freundlichen Grüßen

Lothar Mader


Kommentare:

  1. Hallo Lothar! danke für deine Schritt-für-Schritt Analyse! Hoffe, bald wieder Neues von dir zu lesen!

    AntwortenLöschen
  2. Normally I don't read post on blogs, however I wish to say that this write-up very compelled me to try and do it! Your writing style has been surprised me. Thanks, very nice article.
    Stop by my homepage : Suchmaschine

    AntwortenLöschen
  3. Bei Smart Moneybooster verdiene ich, von allen meinen beworbenen Seiten (Merchants), als Affiliate mit Abstand am meisten Geld. Smart Strategie ist sicher für alle Marketer ein Geheimtipp im Affiliate Marketing!

    AntwortenLöschen

Hier Ihr Kommentar bitte: